Die SmartStix Stricknadeln von Knit Pro

Auf der h+h cologne entdeckten wir dieses Jahr die neue SmartStix-Serie von Knit Pro. Dabei handelt es sich um Stricknadeln und Seile, die im Abstand von 2 cm rundherum Markierungen tragen. Wofür diese gut sind, werde ich Euch in diesem Blogbeitrag einmal kurz erklären.

Die SmartStix-Produktlinie von Knit Pro umfasst Nadelspiele und Rundstricknadeln zwischen 2-8 mm Stärke sowie austauschbare Seile und Nadelspitzen zwischen 3-8 mm Stärke. Auffällig ist bei allen Nadeln sofort „der gestreifte Look“: Die farbigen Abschnitte sind 2 cm-lange eingelaserte Markierungen; auch auf den Seilen befinden sich weiterlaufend Markierungen im Abstand von 2 cm. Die austauschbaren Spitzen besitzen je nach Nadelstärke eine andere Farbe, bei den festen Rundstricknadeln hat dagegen jede Seillänge eine andere Farbe.

Die Nadeln bestehen aus Aluminium und sind mittelmäßig spitz; am ehesten sind sie mit den Zing-Nadeln von Knit Pro zu vergleichen. Der Übergang zwischen Nadelspitze und Seil ist relativ gleichmäßig und eben, wenn auch nicht ganz so perfekt wie bei HiyaHiya oder ChiaoGoo.

Das Prinzip der SmartStix

SMART – diese Buchstaben stehen für :

S – Save time (Spare Zeit)
M – Measure stuff (Messe Sachen aus)
A – Assess gauge (Finde Deinen Maschenprobengröße heraus)
R – Reduce clutter (Vermindere Unordnung)
T – Track progress (Verfolge Deinen Fortschritt)

Das beschreibt auch schon sehr gut, wozu die SmartStix entwickelt wurden: Sie dienen durch ihre Markierungen als Lineal bzw. Maßband und man kann sich laut Hersteller somit zusätzliche Messwerkzeuge sparen.

knit-pro-smartstix-rundstricknadel

Schnell und einfach kannst Du eine Maschenprobe machen und ablesen…

knit-pro-smartstix

…oder den Fortschritt Deiner Arbeit messen, sowohl in der Länge als auch in der Höhe…

knit-pro-smartstix-stricknadel

Ein Hinweis zu den austauschbaren Nadeln: Eine der Nadelspitzen trägt cm-Angaben, und auch an den Seilenden befindet sich jeweils eine Maßangabe; am 80 cm-Seil könnt Ihr bspw. an der einen Seite „14 cm“ ablesen, an der anderen „68 cm“. Da die gesamte Nadel inklusive Seil als Lineal verwendet werden kann – oder auch als Maßband für den Umfang Eures Kopfes, Fußes, Armes etc – müsst Ihr also beim Zusammenschrauben darauf achten, dass Ihr das Ende mit der geringeren Zahl an die Nadel anschraubt, die die cm-Angaben eingelasert hat. So stimmen die aufeinanderfolgenden Werte dann.

knit-pro-smartstix-stricken

Unsere Erfahrung

Die Idee der SmartStix ist gut, und wir befürworten die Theorie, weniger Werkzeuge zu benötigen und sich somit besser organisierern zu können. Und ja, als Lineal- oder Maßbandersatz zum schnellen Ausmessen des Strickfortschrittes kann man die SmartStix verwenden. Ein bisschen problematischer sehen wir sie zum Ausmessen der Maschenprobe: Zum einen gestaltet sich das Ablesen etwas schwer je nach Farbe der Wolle und Farbmarkierungen der Nadel, gerade auch auf dem Seil:

knit-pro-smartstix-stricknadeln

Zum anderen ist manchen Projekten eine genaues Ablesen der Maschenprobe extrem wichtig und unerlässlich. Wer möchte schon einen zu engen Pulli, weil die Maschenprobe ungenau abgelesen wurde? Dafür halten wir die SmartStix dann doch nicht für das richtige Mitte der Wahl und bevorzugen richtige Maschenprobenmesser, Lineale oder Maßbänder.

Für alle Projekte, bei denen es jedoch nicht auf den Millimeter genau ankommt und bei denen man nur einen groben Anhaltspunkt der Länge möchte, sind die SmartStix eine gute Wahl. Sehr nützlich können sie bspw. auf Reisen sein, wenn Stauraum limitiert ist und man möglichst wenig Zubehör mit sich tragen möchte. Und wer bereits austauschbare Stricknadeln von Knit Pro besitzt, kann die SmartStix auch mit seinen bereits vorhandenen Nadeln und Seilen kombinieren, denn wie immer ist bei Knit Pro alles untereinander kompatibel 🙂